Fortbildungen

Gottesdienstliche Fortbildungen

Das Jahresprogramm „Für den Gottesdienst“ enthält 2019 drei Schwerpunkte:

  • Nach der Einführung der neuen „Ordnung gottesdienstlicher Texte und Lieder“ und des Gesangbuchanhangs „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder“ am 1. Advent 2018 werden die neuen „Klangräume“, die durch diese Texte und Lieder entstehen, nun an den Sonn- und Festtagen unsere Gottesdienste prägen. Diese Klangräume miteinander zu erkunden und die Gestaltungsmöglichkeiten des neuen Liederbuchs zu entdecken, bildert einen Schwerpunkt der gottesdienstlichen Fortbildungen 2019. Die Lese-Workshops werden mit den neuen Arbeitsmaterialien (Lektionar, Perikopenbuch) an Texten der neuen Ordnung arbeiten. Die Teilnehmenden der Lese-Workshops erhalten jeweils ein Perikopenbuch als Geschenk der Landeskirche.
  • Neben den ganztägigen Gottesdienst-Werkstätten mit mehreren Workshops können Sie künftig solche Workshops für eine Gemeindegruppe, eine Gruppe von Pfarrer*innen, einen Pfarrkonvent oder eine Prädikantenkonventauch einzeln bei uns abrufen. Wenn Sie Ihren thematischen Schwerpunkt nicht finden, melden Sie sich bei der Arbeitsstelle Gottesdienst, dann planen wir diesen mit Ihnen gemeinsam!
  • Von diesen Werkstätten und Einzelworkshops unterscheidet sich das Angebot von Gottesdienstberatung und Gottesdienstcoaching, insofern es hier um die Begleitung längerer Prozesse mit mehreren Treffen geht.

Daneben finden Sie hoffentlich Inspirierendes und Anregendes für Ihre Gottesdienstarbeit in den Fortbildungsangeboten.

Auch in anderen Landeskirchen und Institutionen werden interessante gottesdienstliche Fortbildungen angeboten. Wenn Sie an einer solchen teilnehmen möchten, können Sie sich im Hinblick auf Zuschüsse an die Arbeitsstelle Gottesdienst wenden. (0721 9175 303)

Informationen über aktuelle Fortbildungen bekommen Sie etwa alle 8 Wochen durch den Newsletter der Arbeitsstelle Gottesdienst, den Sie hier bestellen können.

 

 

aktuelle Fortbildungen der Arbeitsstelle Gottesdienst

Aus dem Häuschen. Ateliertag für eine "mobile" Kirche
4. Juni 2019
Ökumenisches Bildungszentrum St. Clara Mannheim
 

„Ich bin dann mal weg.“ Seit Harpe Kerkelings Buch über seine Erfahrungen auf dem Jakobsweg hat das Pilgern einen Boom erlebt. Beim Pilgern machen Menschen andere Erfahrungen als im sesshaften Alltag. Man ist bedürftig und angewiesen – auf das Wetter, das Wohlwollen der Menschen und in allem auf Gottes Güte. Die Bibel ist voll von solchen Gottes-Erfahrungen auf dem Weg: Abraham und Sara haben sie gemacht, Jakob und Hagar, Jesus und seine Freundinnen und Freunde, Petrus und Paulus.

Auch Gemeinden verlassen gelegentlich ihr „festes Haus“ für Gottesdienste an anderen Orten. Aber oft scheut man auch den Aufwand und die Unwägbarkeiten. Dabei bieten Gottesdienste am anderen Ort neue Begegnungsmöglichkeiten mit Menschen, die eine Kirche kaum betreten würden und überraschende Erfahrungen.

Dieser Ateliertag dient dem Austausch von Erfahrungen und konkreten Anregungen zu ungewöhnlichen gottesdienstlichen Formaten an ungewöhnlichen Orten.

Anmeldung bis 17.5.19 über www.kurse.ekiba.de