Zukunftskongress 2011

Quelle: ekiba
Rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Mitwirkende trafen sich 2011 zum "Zukunftskongress Ehrenamt" der Evangelischen Landeskirche in Baden. Die Präsidentin der Landessynode, Margit Fleckenstein, sprach von einem "bunten Kaleidoskop des ehrenamtlichen Engagements".

Im Karlsruher Kongresszentrum präsentierten sich 38 Ehrenamts-Projekte aus Gemeinden und Kirchenbezirken. Mit dem erstmals verliehenen Zukunftspreis Evangelisches Ehrenamt wurde das "Lebendige Netz" ausgezeichnet, ein lokales Frauen-Netzwerk aus Remchingen-Singen. Dabei unterstützen sich Frauen gegenseitig im Alltag mit ihren unterschiedlichen Gaben. Über die Internetplattform http://lebendiges-netz.kirche-singen.de/ können diese angeboten oder ein Hilfegesuch eingestellt werden. Der erste Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Die Jury setzte die Offenburger Senioren-Initiative "Silberstreifen" auf Platz zwei, vor dem Projekt "Käseküche" aus dem Kirchenbezirk Adelsheim-Boxberg. Der Publikumspreis ging an eine Initiative der Diakoniestation Remchingen, bei der ehrenamtliche Seniorinnen und Senioren Demenzkranke durch gemeinsames Musizieren mit Veeh-Harfen in das soziale Leben der Gemeinde integrieren. Stellvertretend für die rund 55.000 ehrenamtlich Tätigen zeichnete Landesbischof Ulrich Fischer zwölf Personen mit dem goldenen Logokreuz der Landeskirche aus. Fischer nannte den Kongress unter dem Titel "Gemeinsam. Glauben. Gestalten" eine große Ermutigung für das Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen in der Landeskirche.

Die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags, Ellen Ueberschär, sprach zu Beginn des Kongresses über "Das Papsttum aller Gläubigen. Ehrenamt in einer Kirche für andere". Der Ehrenamts-Experte Heinz Janning referierte über die "Chancen des Wandels: Freiwilligenengagement heute". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten insgesamt 22 Podien, Workshops und Foren. Ein unter anderem von Landesbischof Fischer, Dr. M. Herbst und Synodalpräsidentin Fleckenstein gestalteter Gottesdienst beschloss den Zukunftskongress.